Infoveranstaltung am Mittwoch, 20.10.10 | Aufführungen des Hallberger Brettl 2010  

Premiere des Hallberger Brettl

Der Totalangriff auf das Zwerchfell

(17. Oktober 2010)

Heuer geht das Hallberger Brettl auf die Jagd. Am vergangenen Samstag zeigte der Theaterverein bei der Premiere des diesjährigen Programms ein buntes Potpourri aus vier Einaktern, das wieder einmal beste Unterhaltung garantiert und den Zuschauern Lachtränen in die Augen treibt. Mit der Jagd nach Gehrock und Zylinder, nach Männern, nach dem Arbeitswillen des Ehemannes und der Jagd nach dem Erbe vergeht der Theaterabend wie im Flug.




Neue Seite 1



Strammer Mann: In "Ewig Dein" ist Vroni Brandsttter (Sieglinde Kubon) beeindruckt von Knecht Anton (Toni Dobmeier) - wer wird die Jagd auf Vroni gewinnen?




Das Hallberger Brettl hat auch heuer wieder ein sensationell unterhaltsames Programm auf die Beine gestellt. Pünktlich um 19.54 Uhr – angelehnt an das Gründungsjahr der Theaterbühne – geht der Vorhang auf und die Zuschauer können abtauchen in einen humorvollen, amüsanten Theaterabend, der die Lachmuskeln geradewegs überstrapaziert.

Der Spaß steht an erster Stelle, wenn die Laienschauspieler die Bühne im Gemeindesaal betreten. Und gerade der Spaß an der Sache, der Spaß am Theaterspielen, ist den Darstellern nicht nur anzusehen – auch die überragenden Leistungen auf dem Brettl, das die Welt bedeutet, zeugen von wirklicher, echter Begeisterung. Und genau das ist es, was sich auch auf die Zuschauer überträgt. Laientheater vom Feinsten. In diesem Jahr ist wieder ein neues Gesicht dabei: Natalie Biegler spielt in „Ewig Dein“ ihre Premierenrolle.




"Ewig Dein"

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Den Einstieg in den Abend bietet der Schwank „Ewig Dein“ von Max Neal und Max Ferner. Nach einer übersinnlichen Begegnung erfährt Großbäuerin Vroni Brandstetter, dass sie bald auf ihren zukünftigen Ehemann treffen wird. Erkennungszeichen: Frack und Zylinder. Als zwei ihrer Verehrer das erfahren, legen sie alles daran, mit ebendiesen Sachen ausgestattet am Treffpunkt zu sein. Damit beginnt die unterhaltsame Jagd nach Frack und Zylinder, die die beiden Junggesellen, gespielt von Wolfgang Wilfling und Sepp Fritsch mehr als heimtückisch austragen um sich gegenseitig auszuschalten – die Besetzungsliste allein garantiert schon feinstes Theater à la Hallberger Brettl!

„Ewig Dein“
Sebastian Pfaffinger, Ökonom
Wolfgang Wilfling

Agerl, seine Nichte
Natalie Biegler

Apollonia Stelzhofer, seine Hauserin
Gitti Wimmer

Georg Huber, Badereibesitzer
Sepp Fritsch

Vroni Brandstetter, Besitzerin des Riedmooslehens
Sieglinde Kubon

Christoph Weigel, Hilfslehrer
Holger Morasch

Stasi Holzkirchner, Händlerin
Nicole Reither

Anton, Knecht bei Pfaffinger
Toni Dobmeier




"Fini am Standesamt"

Die übriggebliebene Fini (Gabi Kopf) sucht in dem komischen Damensolo von Franz Schaurer das Standesamt auf, um dort endlich ein Exemplar der Gattung Mann zu ergattern. Dabei mischt sie die Gemeindeverwaltung ordentlich auf…

„Fini am Standesamt“
Fini Gabi Kopf




"Die Renovierung"

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Frau will, dass Mann renoviert – diese Stichworte reichen wohl schon, um sich auszumalen, dass es in dem Einakter von Walter G. Pfaus um diverse zwischenmenschliche Sticheleien geht. Karl (Toni Dobmeier) soll ausgerechnet im Urlaub renovieren, sieht das aber nicht ein. Seine Schwester Inge (Marion Maurer) und seine Frau Fini (Gitti Wimmer) sind der Gemeinheiten nicht müde, um den faulen Ehemann doch noch an den Farbeimer zu bringen…



„Die Renovierung“
Karl
Toni Dobmeier

Inge, seine Schwester
Marion Maurer

Fini, seine Frau
Gitti Wimmer




"Die lebendige Leich'"

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Einen extremen Angriff auf das Zwerchfell stellt „Die lebendige Leich’“ dar, ein Lustspiel in einem Akt von Michl Lang. Genial gespielt von den Darstellern, werden die Zuschauer Zeuge der Testamentseröffnung von Franz Klinger (Sepp Fritsch). Franz ist allerdings noch gar nicht tot – er will damit nur die habgierige Verwandtschaft einer Prüfung unterstellen. Dass dabei kein Auge trocken bleiben kann, dafür tun die Schauspieler des Hallberger Brettl ihr Übriges…

„Die lebendige Leich’“
Franz Klinger
Sepp Fritsch

Bohner, sein Freund
Hermann Maurer

Therese, seine Haushälterin
Dietlinde Frank

Moni, seine Nichte
Trixi Ackermann

Helene, eine Cousine
Nicole Reither

Alois, deren Mann
Rainer Nöth

Riedmüller, ein Verwandter
Andi Dobmeier

Anni, dessen Frau
Marion Maurer



Die beiden letzten Vorstellungen am Freitag, 22. Oktober, sowie am Samstag, 23. Oktober, beginnen jeweils um 19.54 Uhr im Gemeindesaal; Einlass ist ab 18.30 Uhr.




Die Schönheitskönigin von Schneitzlreuth




Überraschende Zugabe: Toni Dobmeier gibt die "Schönheitskönigin von Schneitzlreuth" zum Besten. Der Extra-Auftritt wurde ganz spontan mit in die drei Auffühungen des Brettls aufgenommen.

Hallberger Brettl 2010

Leitungsteam
Sieglinde Kubon
Gabi Kopf
Wolfgang Wilfling

Bühnenbild/Requisite
Ingrid Kammann
Marion Maurer

Souffleusen
Gabi Kopf
Nicole Reither
Gitti Wimmer

Musik
Goldacher Buam

Maske
Dubravka Traudt
Kosmetiksalon Sandra

Tontechnik & Einspielungen
Alex Franke

Bewirtung
Gasthaus „Zum Kramer“, Jens Arpert & Team.






Cornelia Schröter




Zugriffe heute: 3 - gesamt: 1143.